Bilderleiste
Fächer
> Mathematik
> Deutsch
> Englisch
> Französisch
> Spanisch
> Nawi
> Wirtschaftslehre
> Geschichte
> Weltkunde
> Verbraucherbildung
> Sport
> Kunst
> MuT

Wir haben mitgemacht!

Ein Beitrag zur Teilnahme der Schülerinnen und Schüler des Wirtschaftskurses 10 der Erich Kästner Gemeinschaftsschule in Barsbüttel an dem Wettbewerb „Jugend testet 2013“

Unser Wirtschaftskurs hat vor den Weihnachtsferien von unserer Lehrerin, Frau Schomakers, das Angebot bekommen, am diesjährigen Wettbewerb von Jugend testet teilzunehmen. In diesem Wettbewerb sollen Jugendliche in Einzel- oder Teamarbeit Dienstleistungen oder Produkte testen. Ziel der Sache ist es, seinen Test besonders kreativ, interessant und anschaulich durchzuführen und darzulegen. Wir hielten dies für eine gute Idee, da es unseren Teamgeist sicherlich stärken würde und eine tolle Erfahrung wäre.

Unsere Gruppe hat sich einige Überlegungen gemacht, welches Produkt oder welche Dienstleistung wohl am ansprechendsten wäre und sich am besten testen ließe. Die Vorschläge gingen von Sportsocken bis zu Frisören. Am Ende schien uns die Idee, Collegeblöcke zu testen, jedoch am vielversprechendsten. Collegeblöcke sind ein Alltagsartikel und betreffen so jeden. Deshalb sollte jeder an diesem Thema und vor allem der Frage, welcher Block der Beste ist, interessiert sein.

Wir haben sieben verschiedene Collegeblöcke der Marken: Oxford, Brunnen, Idena, Toppoint, Schreibwelt, United Office und Robin Wood getestet. Durchgeführt wurde dies in sechs verschiedenen Tests. Diese waren: der „First-Touch“-Test, der Langzeittest, der Reißfestigkeitstest, der Durchlässigkeitstest, der Abreißfähigkeitstest, der Papierflieger- und der Schiffchentest.

Der Sieger des Tests heißt „Oxford“! Er hat bei fünf Tests eindeutig am besten abgeschnitten. Es lohnt sich also, für etwas mehr Geld einen qualitativ hochwertigen Block zu kaufen. Den zweiten Platz belegt der Block der Marke Brunnen, welcher fast mit Oxford mithalten kann, jedoch auch teurer war. Besonders enttäuscht waren wir von „Idena“ und „Toppoint“. Sie konnten der Qualität der anderen nicht standhalten. Der Block der Marke Robin Wood ist zwar aus Umweltpapier, aber dafür nicht besonders stabil.

Abschließend können wir zu unserer Teilnahme am Wettbewerb sagen, dass es trotz ein paar Schwierigkeiten sehr viel Spaß gemacht hat, diese Tests durchzuführen und ein Ergebnis einzureichen. Wir können solch eine Erfahrung nur weiterempfehlen, auch wenn es viel Arbeit macht. Aber gerade das hat alle zusammengeschweißt. Insgesamt sind wir mit unserem Ergebnis sehr zufrieden und freuen uns, die Möglichkeit gehabt zu haben, solch eine Erfahrung zu machen. Hiermit also auch ein großes Dankeschön an unsere Wirtschaftslehrerin, Frau Schomakers, die uns bei dem Projekt sehr unterstützt hat!

Laura Mück (Jahrgang 10)

Das Bildungssystem in Deutschland – Gleiche Chancen für alle?

Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 11a beschäftigten sich in den vergangenen Wochen, im Rahmen des Wirtschafts- und Politikunterrichts (Herr Wiegandt), intensiv mit den Bildungschancen von Kindern und Jugendlichen in Deutschland. Die Schülerinnen Kristin Dahl, Charmaine Iten, Yaelle Janaszak, Dana Marquardt, Jessica Röhrs und Annika Schlak haben im Unterricht über zentrale Aspekte referiert und für die Homepage der EKG-Barsbüttel noch einmal die wichtigsten Erkenntnisse zusammengefasst.

Hier gibt es die vollständige Arbeit zum Nachlesen:

11a: Bildungssystem in Deutschland