Bilderleiste
Bilingualer Unterricht an der EKG Barsbüttel

Der zweisprachige Unterricht

Das Bildungsministerium hat der EKG Barsbüttel seit Beginn des Schuljahres 2006/2007 das Recht zuerkannt, bilingualen Unterricht in englischer Sprache im Fach Weltkunde anzubieten.

In dem bilingualen Unterricht erhalten die Kinder an der EKG Barsbüttel in den Klassen 5 und 6 jeweils 6 statt der sonst üblichen 4 Wochenstunden Englisch. Es wird jedoch keine Biliklasse gebildet; die Schüler aus den verschiedenen 5. Klassen besuchen nur den zweistündigen Vorlaufunterricht gemeinsam. In den Klassen 7 bis 10 wird dann der gesamte Weltkundeunterricht für die Bilikinder auf Englisch erteilt. Wegen des langsameren Vorgehens bei der Vermittlung des Stoffes auf Englisch sind dann pro Woche anstelle von sonst 3 Stunden deutschsprachigen Unterricht 4 Stunden Weltkundeunterricht in englischer Sprache vorgesehen. Dies bedeutet, dass die Kinder im bilingualen Zweig in den Klassen 5 und 6 insgesamt 2 Wochenstunden und in den folgenden Klassen je 1 Wochenstunde mehr Unterricht haben als diejenigen Schüler, die am üblichen muttersprachlichen Unterricht teilnehmen.



Die Ziele des bilingualen Unterrichts

Die Kenntnis von Fremdsprachen bedeutet angesichts der zunehmenden kulturellen, politischen und wirtschaftlichen Verflechtung nicht nur Europas eine erhebliche Verbesserung beruflicher Chancen. Dementsprechend bietet der bilinguale Unterricht Eltern die Möglichkeit, für ihre Kinder eine Ausbildung zu wählen, die auf eine Stärkung der fremdsprachlichen Kompetenz zielt.

Nach Einschätzung von Sprachwissenschaftlern wird dieses Ziel eher durch intensive Anwendung der Fremdsprache in einem anderen Sachzusammenhang erreicht als durch einen nur im Umfang ausgeweiteten Englischunterricht.

Deshalb sind die Ziele des bilingualen Unterrichts u.a.

- die sichere Beherrschung der englischen Sprache in Alltagssituationen wie
  auch in den Bereichen Wirtschaft, Politik, Wissenschaft und Technik
- die Erleichterung einer Berufsausbildung oder eines Studiums im Ausland
- größere berufliche Chancen in Berufszweigen mit intern. Verbindungen.


Schulpraktische Fragen

1. Kann jedes Kind den bilingualen Unterricht wählen?
Für die Teilnahme am Vorlaufunterricht ist der Elternwunsch entscheidend. Es sind keine besonderen Vorkenntnisse im Fach Englisch erforderlich. Eine besondere sprachliche Begabung wird nicht vorausgesetzt. Es gilt jedoch zu bedenken, dass die zusätzlichen Stunden erhöhte Anforderungen an die Belastbarkeit, Konzentrationsfähigkeit und das Durchhaltevermögen der Kinder stellen. Die klassenübergreifende Unterrichtsgruppe besteht aus ca. 24 Schülern. Im Schuljahr 2015/16 haben wir zum ersten Mal zwei Vorlaufkurse angeboten, um einer größeren Anzahl von Schülern die Teilnahme am Vorlaufunterricht zu ermöglichen. Über die endgültige Teilnahme entscheidet der Schulleiter.

2. Gibt es ein Risiko, wenn ich mein Kind für den bilingualen Unterricht anmelde?
In der Orientierungsstufe hat man viel Zeit um festzustellen, ob ein Schüler mit Erfolg am bilingualen Unterricht teilnehmen kann. Sollte sich herausstellen, dass sie Belastung zu groß ist, so sollte auf die Teilnahme an dem in der 7. Klasse folgenden Weltkundeunterricht auf Englisch verzichtet werden. Über die Weiterführung entscheidet dann am Ende der 6. Klasse die Klassenkonferenz. Neben dem Lehrer im Vorlaufunterricht schlagen die Englischlehrer der 6. Klassen der Klassenkonferenz die geeigneten Kandidaten vor.

3. Wie unterscheidet sich der Vorlaufunterricht vom normalen Englischunterricht?
Alle Kinder eines Jahrganges arbeiten im Klassenunterricht mit denselben Lehrbüchern und verwenden auch dieselbe Zeit für die einzelnen Lektionen. Die beiden zusätzlichen Stunden im Vorlaufunterricht werden durch Lektüre, Rollenspiele und Projektarbeit gestaltet, um so mit spielerischen und kreativen Methoden die kommunikative Kompetenz zu erhöhen. So ergibt sich eine größere Selbstverständlichkeit im Umgang mit der Sprache. In der 6. Klasse werden Wortfelder und Themen behandelt, die eine indirekte Vorbereitung auf den späteren Weltkundeunterricht darstellen, der in der 7. Klasse dann auf Englisch unterrichtet wird. Dies geht über die Vorgaben des Lehrplanes für den normalen Englischunterricht hinaus.

4. Werden die Kinder in dem auf Englisch erteilten Weltkundeunterricht erfolgreich lernen können?
Die Lerninhalte im bilingualen Unterricht orientieren sich am Lehrplan bzw. den Fachanforderungen für das Fach Weltkunde. Die Kinder erhalten englischsprachige Unterrichtsmaterialien. Die Benotung der Kinder im bilingualen Weltkundeunterricht wird so durchgeführt, dass die sprachlichen Leistungen nicht einfließen (Message before correctness). Entscheidend für die Note ist das Sachfachwissen.


Falls Sie noch Fragen haben, bevor Sie sich entscheiden, bieten wir uns als Ansprechpartner an:

Thorsten Schöß-Marquardt (Schulleiter)
Felix Möller (Fachleiter Bili)

Tel. 040/6708580

Weiterhin erhalten Sie genauere Auskünfte auf unseren Informationsveranstaltungen für die Eltern der zukünftigen 5. Klassen, zu denen Sie recht herzlich eingeladen sind.


Aufbau des Bilingualen Unterrichts

5. Klasse
Vier Klassen (4 Stunden Englischunterricht)
32 Schüler der vier Klassen nehmen zusätzlich am zweistündigen Vorlaufunterricht teil. (2 Kurse)

6. Klasse
Vier Klassen (4 Stunden Englischunterricht)
32 Schüler der vier Klassen nehmen zusätzlich am zweistündigen Vorlaufunterricht teil. (2 Kurse)

7.-10. Klasse
Eine Biligruppe, die aus den vier Klassen gebildet wird
3 Stunden Englisch- und 4 Stunden Weltkundeunterricht auf Englisch.


Oberstufe
In der Oberstufe bieten wir allen Schülern einen Vorbereitungskurs auf die Prüfung für das First Certificate in English der University of Cambridge an. Das Zertifikat wird von tausenden Arbeitgebern, Universitäten und Regierungsbehörden überall auf der Welt anerkannt. Die Prüfung selbst wird u.a. am Cambridge Examination Center in Hamburg abgenommen.

Siehe auch: www.CambridgeESOL.org/First .