Bilderleiste
Die Klassen 5 und 6

 
Christian Schotte ist unser
Koordinator für die Klassen 5 und 6.


Die Jahrgangsstufen 5 und 6 sind bei uns jeweils vierzügig.

Folgende Besonderheiten zeichnen unsere Eingangsstufe dabei aus:

> Die Klassenleitungen sind in der Regel doppelt besetzt. Das heißt, dass jeweils zwei Lehrerinnen
   oder Lehrer als Klassenlehrer tätig sind und für die Schüler als Ansprechpartner zur Verfügung stehen.

> Die Schülerinnen und Schüler wählen zu Beginn der fünften Klasse je nach ihren persönlichen
   Neigungen und Interessen ein sogenanntes Neigungsfach, das dann mit zwei Wochenstunden
   unterrichtet wird. Zu diesen Profilfächern zählen derzeit die Fächer Kunst, Sport, Musik, Darstellendes
   Spiel sowie Natur und Technik.

> Um den Schülerinnen und Schülern schon frühzeitig wichtige Arbeitstechniken und Fertigkeiten zu
   vermitteln, haben wir ein neuartiges Unterrichtsfach eingeführt: MuT (Methode und Training). Das
   Fach MuT wird von den Klassenlehrern mit vier Wochenstunden unterrichtet. Davon sind zwei Stunden
   Methodentraining, hier wird z.B. das Erstellen und Präsentieren von Referaten geübt, Lerntechniken
   zum Vokabellernen oder zum Erstellen der Hausaufgaben trainiert oder aber der Umgang mit dem PC
   und den gängigen Programmen wie Word, Excel, PowerPoint und dem Internet geschult. In den
   anderen beiden MuT-Stunden wird der zuvor in den Fächern behandelte Stoff ( z.B. aus Mathematik
   oder Deutsch) geübt und es wird der sogenannte Klassenrat abgehalten, wo die Schülerinnen und
   Schüler lernen, selbstständig kleinere Konflikte zu lösen und Probleme zu besprechen.

> Als besonderes Angebot für leistungsstärkere und sprachlich begabte Schülerinnen und Schüler bieten
   wir ab der fünften Klasse einen zusätzlichen Vorbereitungsunterricht in Englisch an. Die Kinder, die
   hieran teilnehmen, erhalten ab der siebten Klasse den Unterricht im Fach Weltkunde auf Englisch
   („BiLi“, d.h. bilingualer Weltkundeunterricht).

> Um den Schülerinnen und Schülern Lebensinhalte in einem größeren, fächerübergreifenden
   Zusammenhang vermitteln zu können haben wir an unserer Schule zwei übergreifende Fächer
   
etabliert:
   Das Fach NaWi (Naturwissenschaften) verbindet die drei Naturwissenschaften Biologie, Physik und
   Chemie und behandelt Themen wie zum Beispiel „Die Sonne“ oder „Der Mensch“ aus allen drei
   Fachrichtungen gemeinsam. Ähnlich werden im Fach Weltkunde die Fächer Geschichte, Erdkunde,
   Sozialkunde und Politik zusammengefasst und miteinander verbunden.

> Eine weitere Besonderheit an unserer Schule ist die Bewertung der Schülerinnen und Schüler in den
   Jahrgängen 5 und 6. Um einen übertriebenen und oftmals eher lähmenden Zensurendruck auf die Kinder
   zu vermeiden, erhalten die Schülerinnen und Schüler in der Orientierungsstufe noch keine Noten.
   Stattdessen werden differenzierte und genauere Lernentwicklungsberichte erstellt, aus denen die
   Schüler und Eltern ablesen können, wo Stärken und Schwächen liegen und bei welchen Inhalten es
   eventuell noch weiteren Förderbedarf gibt.

> Zusammenfassend kann man sagen, dass es unser erklärtes Ziel ist, die unterschiedlichen Schülerinnen
   und Schüler schon in der Eingangsstufe möglichst individuell zu fordern und zu fördern und jeden
   Einzelnen in seiner Selbstständigkeit zu stärken.

   Christian Schotte, September 2014